Direkt zum Seiteninhalt

Klimaneutrale Schule

Schulprofil
Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung unserer Zeit und auch das GamMa will etwas dagegen unternehmen: Wir möchten eine klimaneutrale Schule werden. So dürfen sich Schulen nennen, die ihre CO2-Emissionen ausgleichen und so einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Dazu wollen wir uns im Frühjahr 2022 erstmalig bei einem entsprechenden Projekt (Link), das vom Kultusministerium Niedersachsen unterstützt wird, bewerben.

 
Bisher haben wir unseren Ausstoß an Klimagasen genau ermittelt und dazu Schüler/innen und Lehrer/innen, Kioskbetreiber und Hausmeister befragt. Im nächsten Schritt geht es darum, Aktionen zu organisieren, um ein Projekt finanziell zu unterstützen, welches unsere unvermeidbaren Emissionen ausgleicht. Wir wollen unsere Spende zur Wiedervernässung von Mooren in Niedersachsen einsetzen und deshalb soll im nächsten Frühjahr u.a. ein Spendenlauf stattfinden.

 
Durch das Projekt Moorland (Link) entstehen wieder naturnahe Moore mit einem konstant hohen Wasserstand. In ihrem Torfkörper speichern Moore auf nur 3 % der Landfläche doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Erde!

 
Anfang Dezember 2021 waren Frau Abeln und Frau Bergstedt bei der „Goldgrube“ im Neustädter Moor (Landkreis Diepholz), um sich so ein Klimamoor live anzusehen. Außerdem haben sie vor Ort mit engagierten Leuten vom BUND gesprochen, um eine weitere Partnerschaft ins Auge zu fassen. Sie freuen sich auch schon darauf, wenn wir mit Schüler/innen vorbeikommen.

 
Hier ein paar Eindrücke von der Goldgrube, dem Klimamoor im Landkreis Diepholz:
Zurück zum Seiteninhalt